Gewinne ein Smartpad: Ein nützlicher Begleiter im mobilen Leben.

smartpadIm Juli waren wir mit unserer Familie für eine Woche auf der schönen Insel Usedom in einer Ferienwohnung im polnischen Teil der Insel.
Unser Vermieter zeigte mir im Laufe des ersten Tages eine kleine Gummimatte, die angeblich dauerhaft verhindern soll, dass Handys, Schlüssel und ähnliches während der Fahrt vom Armaturenbrett rutschen.

Ein wenig skeptisch war ich ja schon, schliesslich kennt jeder diese „Dauerwerbesendungen“ in denen reisserisch und schlecht synchronisiert ähnliche „Wunderprodukte“ angepriesen werden. Aber er wollte mir ja gar nichts verkaufen und zeigte mir schliesslich so ein „Smartpad“ im Einsatz.

Was soll ich sagen: Das Teil ist derart nützlich, dass ich sogar einen Blogeintrag darüber schreibe und eins verschenke. Aber lese erst mal weiter…

Als überzeugtes Mitglied der Car-Sharing Genossenschaft „Mobility“ habe ich nämlich bei meinem Navi-Handy genau das Problem, dass es ständig auf dem Armaturenbrett – wo es ablesbar wäre – hin und her rutscht. Oder aber ich lege es irgendwo in die Ablage.
Dann ist aber der GPS-Empfang meist schlecht und das Display nicht ablesbar, ohne den Blick von der Strasse zu wenden.

Auch beim Segeln habe ich hin und wieder mein Hand-GPS auf dem Kartentisch oder im Cockpit. Das Schaukeln führt auch dort dazu, das sich das GPS selbstständig macht oder das auf dem Kartentisch der Kartenzirkel, der Stift oder der Rapporteur hin und her fliegt.

Unser Vermieter hat uns dann sogar noch zwei Smartpads geschenkt und ich hab es mittlerweile in genau diesen Situationen testen können. Mein Ergebnis: Absolut tauglich, mit leichten Einschränkungen.

Das Smartpad:

  • hält auf seiner Oberfläche so ziemlich alles am Ort, sogar in Schräglage bis zu 45 % rutscht gar nichts.
  • hinterlässt absolut keine Rückstände, weder auf dem Armaturenbrett noch am Handy.
  • besteht zu 100% aus Silikon und beinhaltet keine Klebstoffe.

Die Einschränkungen:

  • Zieht auch Staub und Dreck an und verliert dann seine Haftfähigkeit.
    Es muss daher von Zeit zu Zeit mit klarem Wasser gereinigt werden und haftet dann wieder wie neu.
  • Hält nicht auf feuchten Untergründen und Oberflächen, die z.B. mit Cockpit-Spray und anderen Beschichtungen behandelt worden sind..
  • Führt evtl. bei längerem Einsatz zu Sonnen-Ausbleichungen auf den Oberflächen auf denen es liegt. Deswegen sollte man es hin und wieder verschieben.

Ansonsten ist das ein ganz geniales Teil. Für mobile Menschen ein optimaler Begleiter im Alltag, daher gehört das Smartpad für mich ab jetzt in die Laptop-Tasche.

Mehr Infos zum Thema gibt es übrigens auf der Smartpad – Seite.

Dummerweise hab‘ ich noch kein Foto im Gebrauch gemacht, aber um einen Grössenvergleich zu haben und die Möglichkeiten zu verdeutlichen, hier mal ein Foto meines Smartpads auf einer schiefen Oberfläche: Mein Bürodrucker als Halter für Handy und Kugelschreiber:

Smartpad im Büro

Und weil ich noch eines von den Dingern hier habe, nämlich das, welches ich im Originalverpackungs-Scan verwendet habe, verlose ich unter allen, die auf diesen Artikel einen Trackback setzen oder hier einen Kommentar hinterlassen, dieses eine Smartpad.

Neugierig geworden? Also los: Kommentar hinterlassen oder noch besser Trackback setzen und teilnehmen. Damit auch alles seine Ordnung hat: Die Bekanntgabe des Gewinners ist am 01.10.2009.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.